Menü schließen
Warenkorb schließen
0 Artikel im Warenkorb

Ihr Warenkorb ist momentan leer.

Ergebnisse ()
Fertig
0 Artikel im Warenkorb

Ihr Warenkorb ist momentan leer.

Kundeninformation

Bodenwaagen aus Stahl und Edelstahl

 

Topseller in dieser Kategorie

Inhaltsverzeichnis

Bodenwaagen Industrie

In der Industrie werden Bodenwaagen verstärkt eingesetzt. Große Mengen mit hohen Lasten können hier möglichst schnell gewogen werden. Höhenverstellbare Füße ermöglichen eine einfache Nivellierung. Verschieden montierbare Anzeigegeräte erleichtern die Ablesbarkeit der Gewichte. Bodenwaagen gelten als sehr robust, zuverlässig und pflegeleicht und überzeugen durch ihre lange Lebensdauer. Dadurch bilden sie die optimale Lösung für Ihre Wägeanforderungen. Hochwertiges Material soll Verzerrungen unter hohen Belastungen minimieren und einen langwierigen und zuverlässigen Betrieb gewährleisten.

Was ist bei der Auswahl einer Bodenwaage zu beachten?

Vor der Bestellung Ihrer Bodenwaage sollten Sie sich genau überlegen, welches Waagenmodell das richtige für Ihr Unternehmen ist. Es gilt beispielsweise zu prüfen, ob ein bodenebener Unterflureinbau erforderlich beziehungsweise möglich ist. Durch das direkte Auffahren der Last mit dem Transportfahrzeug ist bei dieser Montageart essenziell, dass die Gewichte der Transportfahrzeuge für die Bodenwaage aushaltbar sind. Ansonsten kann es zur Überlastung oder Beschädigung der Bodenwaage kommen. Beim Einsatz von Gabelstaplern sollte dementsprechend eine Schwerlastwaage bis acht Tonnen verwendet werden. Falls Sie sich für eine Überflurmontage entscheiden, können Sie zusätzlich die passende Rampe für Ihre Bodenwaage bestellen. Mit der Rampe kann die Bodenwaage an jedem beliebigen Ort aufgestellt und ganz einfach beladen werden. Für die Wiegung von Paletten im Lager, Warenein- und ausgang werden häufig sogenannte U-Form Waagen verwendet. Diese Wägebalken ermöglichen die schnelle Definition der Warenmenge. Das Anzeigegerät kann separat an der Wand, einem Tisch oder Stativ befestigt werden, womit Sie beim Ablesen flexibel sind. Großer Vorteil der Wägebalken ist die leichte Bauweise. Hierdurch kann der Standort des Waagensystems einfach gewechselt und Paletten ganz einfach durch Absenken der Staplerzinken gewogen werden. Die Verwendung einer U-Form Waage ist damit häufig sehr sinnvoll.

Übrigens: Der Versand bei Allpax ist ab einem Bestellwert von 80,00 Euro innerhalb Deutschlands frei.

Montagevarianten von Bodenwaagen:

  • Überflureinbau mit Rampe
  • Unterflureinbau
  • Überflureinbau
  • Durchfahrwaage

Montage von Bodenwaagen

Rampe für Bodenwaage Sie haben grundsätzlich vier verschiedene Montagemöglichkeiten für Ihre Bodenwaage. Zunächst einmal können Sie einen sogenannten Überflureinbau mit Rampe für Ihre Messungen verwenden. Hierbei wird die Waage am gewünschten Ort platziert. Eine Stufenkonstruktion ist dabei nicht nötig. Eine Bodenwaage mit Rampe ermöglicht das einfache Auf- und Abfahren. Die zweite Montagevariante bildet der Unterflureinbau. Die Bodenwaage wird unterhalb einer Stufe platziert, schließt richtig montiert auf Bodenniveau ab, womit die Waage samt Transportfahrzeug befahrbar ist. Eine weitere Aufstellmöglichkeit bildet der Überflureinbau. Die Bodenwaage wird auf dem Boden platziert, die Gewichte werden von oben auf- und abgeladen. Dieser Prozess funktioniert zum Beispiel mittels der Verladung durch einen Gabelstapler. Sehr beliebt ist ferner die Verwendung einer Durchfahrwaage. Diese Waage besteht aus einer Wägebrücke aus rutschfestem Riffelblech. Durchfahrwaagen ermöglichen durch die Integration von zwei Rampen das mühelose Überfahren. Damit muss die Ware bei dieser Methode nicht erst umgeladen werden, was enorm viel Zeit und Aufwand spart. 

Bodenwaagen eichfähig

Für den Einsatz der Waagen im geschäftlichen Verkehr ist meist eine Eichung der Bodenwaage erforderlich. Das sogenannte Eichrecht ist in Deutschland im Mess- und Eichgesetz geregelt. Immer dann, wenn die Ware nach ihrem Gewicht berechnet wird, muss aufgrund des deutschen Verbraucherschutzes eine geeichte Waage eingesetzt werden. So wird der richtige Preis für das zugehörige Gewicht garantiert. Die Nutzung von eichfähigen Bodenwaagen lohnt sich allerdings auch für zertifizierte Unternehmen. Diese sollten um die Genauigkeit der Waagen zu garantieren, regelmäßige Kontrollen von einer unabhängigen Prüforganisation, dem Eichamt, durchführen lassen. Manche Branchen unterliegen nicht zwingend dem deutschen Eichgesetz. In diesem Fall gilt es weltweite Vorschriften einzuhalten. Spediteure sind beispielsweise von dieser Vereinbarung betroffen und müssen sich an das internationale SOLAS-Übereinkommen halten.

„Eichfähige Bodenwaagen sind häufig Pflicht und sollen die Einhaltung des Verbraucherschutzes gewährleisten. Prüfen Sie also vor dem Kauf der Bodenwaage, welche Bedingungen für Ihre Branche gelten!“

Eichfähige Bodenwaagen müssen, um die versprochene Genauigkeit einzuhalten vom Hersteller erstgeeicht werden oder einer Eichung des Eichamts unterliegen. Nur dann kann eine Waage als geeicht gelten. Die Fehlertoleranzen der Waagen sind weltweit durch die Internationale Organisation für das gesetzliche Messwesen festgelegt (OIML R76). Diese Regelung wurde vor kurzem von der EU übernommen, wo sie in der entsprechenden DIN/EN-Norm 45501 für die Prüfung von Waagen enthalten ist. Wichtig bei der Eichung von Waagen: Das Eichamt eicht nur Waagen, die vom Hersteller bereits erstgeeicht worden sind. Die Eichgültigkeit der meisten Waagen beträgt einen Zeitraum von zwei bis drei Jahren. Gerechnet wird von dem Jahr an, an die die Waage vom Hersteller geeicht wurde. Anschließend sollte die Waage vom jeweiligen regional zuständigen Eichamt geeicht werden. Achten Sie unbedingt auf die Gültigkeit der Eichungen Ihrer Waagen, denn jede Eichung muss rechtzeitig vom Waagenbesitzer beantragt werden. Bei der Exaktheit von Waagen gibt es drei Abstufungen. Unterschieden wird in sogenannten Genauigkeitsklassen, wobei Bodenwaagen im industriellen Gebrauch in Klasse III, zu den Handelswaagen, einzuordnen sind. Für die Eichung von Bodenwaagen müssen Sie als Eigentümer, wie bei allen Waagenarten einen Aufpreis zahlen. Bei Hersteller-Ersteichungen legen die Waagenhersteller selbst die Kosten fest. Eichkosten und Gebühren von Landeseichbehörden hingegen sind gesetzlich geregelt und in der Mess- und Eichgebührenverordnung verankert.

Eichung von (Boden-)Waagen:

  • Mess- und Eichgesetz beachten
  • Garantiert Messgenauigkeit
  • Regelmäßige Prüfung durch Eichamt
  • Eichgültigkeit 2-3 Jahre
  • Bodenwaagen in Klasse III (Handelswaagen)

Fazit: Für viele Betriebe ist der Einsatz einer eichfähigen oder geeichten Bodenwaage zu empfehlen. Schreiben nicht ohnehin gesetzliche Vorschriften die Nutzung geeichter Waagen vor, generieren Sie durch die Nutzung dieser Waagen Seriosität und schaffen eine gute Grundlage für eine langwierige Kundenbindung.

Zubehör Bodenwaagen

Für viele Firmen kommt kein Unterflureinbau oder reiner Überflureinbau in Frage. Um die Bodenwaage dennoch problemlos verwenden zu können, haben wir Ihnen bereits die Möglichkeit der Montage mittels einer Rampe vorgestellt. Für die einwandfreie Montage und Nutzung Ihrer Bodenwaage gibt es noch weiteres Zubehör: Fuß-Montageplatten für die Bodenwaage, ein Stativ für das Anzeigegerät oder ein spezielles Anzeigegerät mit Drucker und Tastatur – So verbessert sich die Ablesbarkeit der Werte erheblich. Allpax hält eine große Auswahl an Zubehör für Ihre Bodenwaage bereit. So steht dem problemlosen Einsatz Ihrer neuen Bodenwaage nichts mehr im Weg.

*Preisangaben zzgl. MwSt.und zzgl. Versandkosten
1Ursprünglicher Preis des Händlers 2Unverbindliche Preisempfehlung des Herstellers
Dekorationsartikel gehören nicht zum Leistungsumfang, technische Änderungen vorbehalten.
ALLPAX GmbH & Co. KG, Zur Seeschleuse 14, 26871 Papenburg, Deutschland
Internet: http://www.allpax.de
Email: info@allpax.de Tel.: +49 (0)4961 66499 0